600 Jahre Niklaus von Flüe: Medienmitteilung vom 29. Mai 2017

600 Jahre Niklaus von Flüe: Nationale Gedenkfeier vom 19. August 2017 in Flüeli-Ranft

 

>> Medienmitteilung vom 29. Mai 2017 im PDF-Dokument herunterladen (hier klicken)

 

Ausgangslage

Der Bundesrat gab Mitte 2016 seine Entscheidung bekannt, keine nationale Gedenkfeier zum 600. Geburtstag von Bruder Klaus (Niklaus von Flüe) durchzuführen. Das war für in der Innerschweiz wohnhafte und tätige Personen der Auslöser, selber eine nationale Feier zu organisieren.

Zielsetzung

Ziel ist es, Bruder Klaus in seiner Bedeutung als Ratgeber und Vermittler für die im Entstehen begriffene Eidgenossenschaft aus Anlass seines 600. Geburtstag angemessen in einer Feier zu würdigen. Im Herbst 2016 wurde der Verein «Die Schweiz mit Bruder Klaus» gegründet. Dieser Verein organisiert die Feier, er stellt die Mitglieder des Organisationskomitees.

Das vom Kanton Obwalden eingesetzte Gremium «Mehr Ranft» wurde frühzeitig an seiner offiziellen Informationsveranstaltung über die geplante nationale Feier orientiert. Der Verein «Die Schweiz mit Bruder Klaus» sieht die Feier als eine sinnvolle Ergänzung zum bestehenden, vielfältigen Angebot.

Elemente der Feier

Bei der Ausgestaltung der schweizerischen Gedenkfeier «600 Jahre Bruder Klaus» wurde den Organisatoren klar, dass die Würdigung von Bruder Klaus unvollständig wäre, wenn nicht auch seiner Ausstrahlung als Heiligem angemessen Rechnung getragen und damit die Kirche involviert wird. Das OK gelangte mit diesem Anliegen an den für den Kanton Obwalden zuständigen Bischof, Vitus Huonder von Chur. Bischof Huonder beantwortete die Anfrage wohlwollend. Es war ihm ein Anliegen, Bruder Klaus persönlich zu würdigen, zumal er anlässlich des Besuches von Papst Johannes Paul II. im Flüeli Ranft (1984) stark in die Vorbereitungsarbeiten involviert war und sich dem Ort wie Bruder Klaus verbunden fühlt. Das OK hat sich über die Zusage von Bischof Huonder sehr gefreut.

Die politische Seite von Bruder Klaus, nicht weniger bedeutend als damaliger Ratsherr und Richter wie auch politischer Ratgeber, wird von alt Bundesrat Christoph Blocher beleuchtet. Er würdigt ihn als Wegbereiter und wichtige Figur für die Schweizerische Eidgenossenschaft.

Die Nationale Gedenkfeier soll für jedermann etwas bieten, für Jung und Alt genauso wie für Familien. Sie möchte die Bedeutung von Bruder Klaus als Heiligem wie als wegweisendem Ratgeber für die damals entstehende Eidgenossenschaft aufzeigen; sie will ihn aber auch in seinem Alltag zeigen. Bruder Klaus war Familienmensch, Vater von 10 Kindern, Bergler und Bauer.

Programm

Der Anlass findet statt am 19. August 2017 (Samstagnachmittag).

Austragungsort ist die Mehrzweckhalle im Flüeli Ranft bei Sachseln, Obwalden. Diese befindet sich unmittelbar neben dem Geburtshaus von Niklaus von Flüe, 200 Meter neben seinem damaligen Wohnhaus und in der Nähe der Klause und der Kapelle.

Die Öffnung des Festgeländes erfolgt um 11:00 Uhr, ein Shuttlebusbetrieb bringt die Besucher vom Flugplatz Kägiswil ins Flüeli.

Musikalisch umrahmt von einem Orchester werden einfache szenischen Darbietungen aus dem Alltagsleben und dem Berufsschaffen von anno dazumal gezeigt wie:

  • Herstellung von Alltagsgegenstände aus Holz
  • Stickereien von Trachten
  • Bier brauen nach alter Tradition über dem offenen Feuer
  • Käsen nach altem traditionellem Handwerk

ab 12:00 Mittagessen nach alter Tradition mit Zutaten von anno dazumal, z.B. eine Obwaldner Käsesuppe, Würste, Brote etc.

um 14:00, Offizieller Beginn des Festaktes

  • Grusswort der Obwaldner Regierungsratspräsidentin Maya Büchi
  • Bundesrat Guy Parmelin wird eine Grussbotschaft an die Französisch sprechenden Gäste richten
  • Der Historiker und Nationalrat Peter Keller, Nidwalden, wird eine kurze historische Einordnung über das Wirken von Niklaus von Flüh vornehmen
  • Erste Festansprache durch Bischof Vitus Huonder von Chur. Er wird Bruder Klaus als Gläubigen und Heiligen ehren
  • Zweiter Festredner ist alt Bundesrat Christoph Blocher. Er wird Bruder Klaus in seiner Bedeutung als Wegbereiter und wichtige Figur für die Schweizerische Eidgenossenschaft würdigen

Zur bildlichen Verständigung wird zwischen den Festreden die Geschichte von Niklaus von Flüe als Vater, verantwortungsbewusstem Ehemann und als tief Gläubigem in verfilmten Theaterszenen gezeigt.

Mit dem vorliegenden Programm möchten wir auf spannende, lehrreiche und interessante Art und Weise Einblicke in das Leben und Wirken von Bruder Klaus geben; einer Persönlichkeit, die bis in unsere Zeit ausstrahlt und

Webseite Gedenkfeier: www.bruderklaus-gedenkfeier.ch

Offizielle Webseite: www.mehr-ranft.ch

 

Bei Fragen und für ergänzende Auskünfte:

Monika Rüegger, OK-Präsidentin «Die Schweiz mit Bruder Klaus»

info@bruderklaus-gedenkfeier.ch

liebrand Author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.